Dienstag, 29. Mai 2007

wunder geschehen....

"wo kein wunder geschieht ist kein beglückter zu sehen." friedrich schiller hat diese mehr auf den ersten blick überraschende wahrheit formuliert. er hat in seinem gedicht "das glück" dargestellt, wie das glück nicht durch eigene leistung erkauft oder durch eigene anstrengung erwirkt werden kann. glück ist in der tat letztlich immer ein wunder.
wunder kann man nicht machen
wunder geschehen
wunder überraschen uns
wunder stellen sich ein
und wunder kommen immer vom himmel.
sie fallen auf uns herab. wir können nur die hände aufhalten, damit das wunder nicht an uns vorüber fällt. unsere aufgabe ist, das wunder des glücks zu ergreifen, das gott uns zuwirft.
anselm grün

1 Kommentar:

Heike hat gesagt…

Ich will die Tasche und das Nadelmäppchen sehen.... und wie geht ein Mäusezähnchenrand?? Bis Morgen Heike